Aufbau-Seminare für Mediatoren

Aufbau-Seminare für Mediatoren

Sie sind bereits Mediator und wollen Ihren Kenntnisstand auffrischen oder vertiefen?

§ 5 Abs. I  des Mediationsgesetzes verpflichtet jeden Mediator, eine „regelmäßige Fortbildung“ sicherzustellen. Nach einer Empfehlung des Rechtsausschusses des Bundestages bedeutet dies: mindestens 10 Stunden Fortbildung in 2 Jahren.
Wer sich ab 01.09.2017 als „Zertifizierter Mediator“ bezeichnen will, muss sich gem. § 3 ZMediatAusbV – ähnlich wie ein Fachanwalt –  innerhalb von 4 Jahren im Umfang von insgesamt 40 Zeitstunden fortbilden.

 

Aufbau-Modul „Zertifizierter Mediator“ (24 Std.)

120 Präsenzzeitstunden-Erfordernis der neuen Zertifizierungsverordnung erfüllen

Anders als im Entwurf der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren vorgesehen, stellt die Endfassung der Verordnung nicht mehr auf 120 „Zeit“stunden, sondern 120 „Präsenz“zeitstunden ab. Siehe hierzu unseren Überblick: Wer darf sich als (zertifizierter) Mediator bezeichnen?

Für alle Tenosianer, die die Bezeichnung „Zertifizierter Mediator“ anstreben oder die Inhalte der Fortbildung vertiefen und ausbauen möchten, haben wir daher ein maßgeschneidertes Aufbau-Modul konzipiert.

  • 24 Präsenzzeitstunden verteilt auf 3 Tage, Donnerstag bis Samstag
  • Inhaltliche Schwerpunkte
    • Recht der Mediation (MediationsGesetz, ZMediatAusbV, Abgrenzung zur Rechtsdienstleistung nach dem RechtsdienstleistungsGesetz, rechtliche Rahmenbedingungen der Mediation, Vertragsrecht)
    • Recht in der Mediation (Offenlegungs- und Informationspflichten, Tätigkeitsverbote, Vereinbarung versus Abschlussvereinbarung)
  • wie immer: Praxis-Simulation mit ausführlicher Besprechung und Praxisbeispiele
  • limitiert auf 8 (max 10) Tenosianer
  • praxistaugliches Tenos-Ringbuch

Termin auf Anfrage

Jetzt anmelden

 

Einzelsupervision gem. Zertifizierungsverordnung

Supervision über eine durchgeführte Mediation

Der Nachweis über Praxiserfahrung erfolgt nach der Zertifizierungsverordnung nicht mehr durch eine Dokumentation, sondern durch eine Einzel-Supervision über eine Mediation. Siehe hierzu unsere Überblick: Wer darf sich als (zertifizierter) Mediator bezeichnen?

Termine (1 Std) auf Anfrage